top of page

Im Deutschen ist die Aussprache wichtiger als die Grammatik

Aktualisiert: 27. Okt. 2022

Die Bedeutung der Aussprache wird oft unterschätzt, aber sie ist für die erfolgreiche Kommunikation wichtiger, als oft gedacht wird

Für mich gab es ein Schlüsselerlebnis, das mir klar gemacht hat, dass eine korrekte deutsche Aussprache sehr viel wichtiger sein kann als das Beherrschen der Grammatik:

Vor neun Jahren, als ich noch recht frisch mit meinem mexikanischen Mann zusammen war, wollte er bei einem gemeinsamen Mittagessen mit meiner Familie Smalltalk auf Deutsch halten und so einen guten Eindruck bei ihr machen. Wie so oft in meiner Familie, hatte es dabei einen längeren Moment gegeben, in dem niemand sprach (da gab es noch keine kleinen Kinder in unserer Familie...). Für ihn, der die Geräuschkulisse mexikanischer Familientreffen gewöhnt war, war dieses Schweigen etwas unangenehm, deswegen wollte er es mit dem ersten Thema unterbrechen, das ihm in dem Moment in den Sinn kam. Da es gerade Frühling war und er ziemlich unter seiner Allergie litt, sagte er daher ohne einen für uns erkennbaren Zusammenhang: "Ich hasse die Pollen." Zumindest dachte er, dass er das gesagt hätte...


Der feine phonetische Unterschied zwischen Allergie und Fremdenfeindlichkeit

An den irritierten Gesichtern meiner Familie konnte ich erkennen, dass sie das Gleiche verstanden hatten wie ich, nämlich: "Ich hasse die Polen." Wieder herrschte Schweigen, nur dass es diesmal unangenehm für mich war. Denn ich stellte mir vor, wie meine Eltern, mein Bruder und meine Schwägerin gerade so etwas dachten wie: "Ganz schön fremdenfeindlich dieser Mexikaner!"

Mir war natürlich klar, dass mein Freund von seiner Allergie gesprochen hatte, und ich versuchte schnell, die Situation zu entschärfen, indem ich drauflosredete, dass die Pollenbelastung in diesem Jahr aber auch außergewöhnlich hoch sei und dass es da ganz logisch sei, dass jemand der aus einem Land mit einer ganz anderen Vegetation kommt, davon noch stärker betroffen sei. Letztendlich habe ich nie erfahren, ob meine Familie in diesem Moment tatsächlich die Sekunden bis zu meiner Klarstellung des Themas gedacht hat, dass ich mir einen fremdenfeindlichen Freund angelacht haben könnte. Aber für mich war es der Schlüsselmoment, der mein weitreichendes Interesse an der Bedeutung der Aussprache weckte.

Was die Wissenschaft über die Bedeutung von Aussprache und Grammatik sagt

Ich wusste schon vorher, wie wichtig die Aussprache ist, denn als ich Spanisch gelernt habe, hatte ich zum Beispiel ganz schon mit dem "r" zu kämpfen, damit mein "pero" (= aber) auch wirklich anders klingt als "perro" (= Hund) . Ich hatte sogar an drei verschiedenen Universitäten Seminare über die spanische Phonetik besucht, so dass ich auch etwas von über die Theorie wusste. Aber nach diesem Moment beim Familienessen habe ich angefangen, über pragmatische Aspekte der Aussprache zu recherchieren, die wir an der Universität nicht behandelt hatten.

Ich habe dabei mehrere Studien mit Experimenten gefunden, die von Wissenschaftlern und anderen durchgeführt worden waren, um die Bedeutung von Aussprache, Grammatik und Wortschatz für den Erfolg von kommunikativen Interaktionen zu ermitteln. Und deren Ergebnisse deckten sich mit den Erfahrungen, die ich mit meinem Mann gemacht hatte, und auch mit dem, was mir meine in Deutschland lebenden Hispano-Freunde erzählt hatten: Die richtige (oder zumindest verständliche) Aussprache ist oft wesentlich wichtiger als die korrekte Grammatik.

Es wurde festgestellt, dass es für die meisten einfacher ist, eine Aussage zu verstehen, wenn sie mit mehreren grammatikalischen Fehlern, aber dafür mit einer verständlichen Aussprache getätigt wird, als im umgekehrten Fall. Grammatikalisch perfekte Sätze konnten nicht verstanden werden, wenn die Wörter falsch ausgesprochen wurden oder die Prosodie (die Betonung und Melodie) sehr anders war als im Deutschen üblich.


Andere praktische Erfahrungen mit der deutschen Aussprache

Kommunikation ist eine sehr komplexe Angelegenheit ist, die viel mehr als nur Sprache beinhaltet, daher muss man mit den direkten Schlussfolgerungen, die man aus solchen Studien zieht, natürlich vorsichtig sein. Aber sowohl meine Kunden als auch meine spanischsprachigen Freunde berichten mir häufig von Erfahrungen, die genau das bestätigen, was die Studien sagen.

Im Hinblick auf die Bedeutung der Aussprache im Verhältnis zur Grammatik, versteht dich ein Deutscher in der Regel auch dann, wenn du Artikel und Adjektive falsch deklinierst, das Wort im Satz falsch platzierst oder vergisst, ein trennbares Verb zu trennen. Aber er kann große Schwierigkeiten haben, dich zu verstehen, wenn du einen grammatikalisch perfekten Satz nicht richtig aussprichst.

Natürlich sind nicht alle Beispiele so extrem wie der Satz meines Mannes beim Familienessen. Oft kann man aus dem Kontext ableiten, was gesagt werden wollte - bzw. dass es sich nicht um eine fremdenfeindliche Person handelt, sondern um jemanden, der unter Allergien leidet ;-) Aber es kann es den Gesprächsfluss erheblich beeinträchtigen oder zumindest den Gesprächspartner ganz schön ermüden, wenn er beim Zuhören ständig dechiffrieren und interpretieren muss, wenn mit den falsch ausgesprochenen Sachen gemeint sein könnte.


Besondere Herausforderungen für spanische Muttersprachler beim Erlernen der deutschen Aussprache

Es gibt zwei zentrale Gründe dafür, dass im Deutschen die korrekte Aussprache wichtiger ist als im Spanischen, um Missverständnisse zu vermeiden:

1) Minimalpaare

Minimalpaare sind sich ähnelnde Wörter, die sich nur in einem Laut unterscheiden. Im Deutschen gibt es viele Minimalpaare, die für spanische Muttersprachler eine ganz besondere Herausforderung darstellen - sowohl bei der Unterscheidung beim Hören als auch bei der korrekten Aussprache der Wörter.

Der Grund für das Missverständnis zwischen meinem Mann und meiner Familie war ein ganz entscheidender Unterschied zwischen den beiden Sprachen: Während das Spanische nur 5 Vokallaute kennt, hat das Deutsche mindestens 23 verschiedene Vokallaute. So kennt das Spanische keinen Unterschied zwischen langen und kurzen Vokalen, aber im Deutschen macht genau diese Unterscheidung oft den Unterschied in der Bedeutung aus, wie bei eben bei "Polen" (langer Vokal) und "Pollen" (kurzer Vokal). Für einen Deutschen klingt das lange "o" ganz anders als ein kurzes "o". Sie werden ja auch auf unterschiedliche Weise produziert und die verschiedenen Positionen des Artikulationsapparates verändern den Klang.


Bei vielen Konsonanten verhält es sich genauso. Zum Beispiel macht die Unterscheidung zwischen den Lauten [b] und [v] (meistens als "w" geschrieben) den Unterschied zwischen einem "Bein" und einem "Wein" aus, während im Spanischen ein geschriebenes "b" genauso wie ein geschriebenes "v" ausgesprochen wird, je nachdem von welchen Buchstaben es umgeben ist.

2) Die deutsche Kultur

Neben den relevanten Unterschieden in den phonetischen Systemen gibt es noch einen weiteren relevanten Aspekt, der es einem Deutschen erschweren kann, jemanden trotz schlechter Aussprache zu verstehen. Im Vergleich zu anderen Kulturen neigen die Deutschen dazu, weniger tolerant gegenüber Fehlern und insgesamt weniger flexibel zu sein. Diese kulturellen Charakteristika wirken sich auch auf ihre Fähigkeit aus, jemanden zu verstehen, dessen Aussprache sich stark von der korrekten Aussprache unterscheidet.

Fazit: Gestalte dein Deutschlernen effizienter

Wie wir gesehen haben, ist eine verständliche Aussprache für eine erfolgreiche mündliche Kommunikation oft noch wichtiger als die grammatikalischen Fähigkeiten. Jedoch wird ihr leider beim Erlernen von Fremdsprachen oft nicht die nötige Relevanz beigemessen. Dabei kann es sehr viel effektiver sein, die Regeln der deutschen Aussprache zu lernen und einzuüben, als noch mehr Grammatik oder Vokabeln (möglicherweise mit falscher Aussprache) zu lernen. Denn um von anderen besser verstanden zu werden und gesprochenes Deutsch selbst besser zu verstehen, ist die Aussprache oft viel wichtiger als die Grammatik.

Eine schöne und sehr effektive Möglichkeit, aktiv an der korrekten deutschen Aussprache zu arbeiten, ist die Teilnahme an einem unserer Gruppencoachings zur deutschen Aussprache (für alle Niveaus). Auch ein Gruppencoaching mit thematischem Schwerpunkt kann eine gute Option sein, da auch in diesen die Korrektur der Aussprache eine wichtige Säule darstellt. Ich würde mich sehr freuen, dich bei dem bereichernden Aussprachelernprojekt zu unterstützen - und ich würde mich natürlich auch freuen, in den Kommentaren von deinen Erfahrungen mit der deutschen Aussprache zu lesen!

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page